Camportale

Cam Sex anonym bezahlen – 3 sichere Wege

Anonymität ist dir wichtig? Wir verraten dir, wie du Camsex anonym und sicher im Internet bezahlst.

Du weißt schon, was du beachten musst und willst direkt loslegen? Wir empfehlen dir folgende Camsex-Portale für dein nächstes erotisches Abenteuer:

Anonymen Camsex bei Live-Strip testen.
Anonymen Camsex bei Vist-X kostenlos testen
Anonymer Camsex per Telefon BeiAnrufSex

Übrigens: Alle drei Anbieter bieten dir auch einen anonymen Telefon-Sofortzugang. Warum diese Variante besonders anonym ist und welche Vor- bzw. Nachteile sie hat, erfährst du in unserem Artikel Telefonsex mit Cam – Live Sex ohne Registrierung.

Lies weiter, wenn du wissen willst, welche Fehler du auf keinen Fall machen darfst, wenn du im Internet anonym bezahlen willst.

Warum willst du überhaupt anonym bleiben?

Gründe, im Internet anonym bleiben zu wollen, gibt es viele. Einige Aspekte habe ich bereits in meinem Beitrag zu anonymem Camsex angeführt. In diesem Artikel möchte ich mich daher mit einen besonders wichtigen Aspekt virtueller Anonymität beschäftigen: Anonym bezahlen im Internet.

Warum ist das für dich relevant wenn du doch nur Cam Sex haben möchtest?

Weil es eben doch nicht ohne Geld geht. Zwar ist das Internet voll von Werbung für kostenlosen Cam Sex, du solltest dich davon jedoch nicht blenden lassen. Glaubst du wirklich eine Frau stript für dich vor der Webcam nur weil sie Spaß daran hat?

Gibt es kostenlosen Camsex?

Wirklich guter Camsex ist niemals kostenlos. Wenn du geile Shows und heiße Girls in vollen Zügen genießen willst, wirst du daher immer ein paar Coins zur Verfügung haben wollen um nichts zu verpassen.

Die angeblich kostenlosen Portale arbeiten nämlich mit einem Trick: Jeder Zuschauer hat die Möglichkeit dem Camgirl ein Trinkgeld zukommen zu lassen. Bevor eine Show beginnt, gibt das Camgirl ein Trinkgeldziel vor. Erst wenn dieses erreicht ist, beginnt die heiße Strip-Show hinter der Sex Cam.

Statt wie bei einem normalen Portal einen festen Minutenpreis zu zahlen musst du Trinkgeld geben. Wie viel du investieren musst hängt dabei vom Trinkgeldziel des Girls und der Anzahl an Zuschauern ab. Füllen diese schnell das Sparschwein musst du nicht mehr viel dazugeben.

Das hat jedoch einen gewaltigen Nachteil: Es kann dir passieren, dass dich das Camgirl von der Show ausschließt wenn du zu wenig oder gar nichts beigetragen hast. Durch diesen Trick hast du am Ende schnell viel mehr Geld ausgegeben hast als du es bei einem festen Minutenpreis getan hättest.

Welches System dir mehr liegt, musst du natürlich selbst entscheiden. Damit du für beide Fälle ein wenig Cash zur Verfügung hast bekommst du von mir Tipps zum anonymen bezahlen im Internet. Ob du dein Guthaben anonym aufladen kannst, hängt vom einzelnen Sex Cam Anbieter ab. Unterstützt er geeignete Zahlungsvarianten? Bezüglich Sex Cams, Erotik-Chats und Voyeur Cams ist dies in der Regel gegeben.

Was bedeutet Anonymität im Internet überhaupt?

Bevor wir uns nun mit den einzelnen Varianten näher auseinandersetzen, gilt es genauer zu definieren wem gegenüber du anonym bleiben willst und in wie weit dies überhaupt möglich ist.

Grundsätzlich muss man festhalten, dass mit entsprechenden Mitteln und etwas Aufwand nahezu alles nachvollziehbar ist. Die notwendigen Mittel dazu (Kameraaufnahmen von Tankstellen, Bitcoin Logfiles aus dem Internet etc.) sind jedoch nicht jedem zugänglich. In der Regel wird dieser Aufwand nur bei strafrechtlichen Verfolgungen betrieben. Das Cam Sex jedoch etwas völlig legales ist, musst du dir diesbezüglich keine Sorgen machen. Um nun den ein geeignetes Zahlungsmittel für anonymen Cam Sex auszuwählen zu können, müssen wir zurück zur oben gestellten Frage: Wem gegenüber möchtest du überhaupt anonym bleiben?

Ziel 1: Anonymität gegenüber dem Sex Cam Portal

Tausende Frauen warten schon bei Live-Strip auf dich!
Tausende Frauen warten schon bei Live-Strip auf dich!

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit komplett auf die Anmeldung bei einem Camportal zu verzichten. Dies ist über den sogenannten Telefonsex mit Cam möglich. Hierbei wird die Cam über den Anruf bei einer 0900-Nummer oder einem Auskunftsdienst bezahlt. Auch wenn du dich hierbei nirgends registrieren musst, ist natürlich die Telefon- oder auch Mobilnummer ersichtlich. Diese wird vom Sex Cam Betreiber nicht weitergegeben und mit unerwünschten Anrufen muss man dank deutschem Recht auch nicht rechnen. Genaueres zu Telefonsex mit Cam habe ich dir in diesem Artikel zusammengestellt. Dort erfährst du wie Telefonsex mit Cam Schritt für Schritt abläuft und auf welchen Sex Portalen du die heißesten Cam Girls findest.

Möchtest du deine Nummer lieber für dich behalten benötigst du eine anonyme E-Mail Adresse und eine anonyme Bezahlmethode. Die E-Mail Adresse kannst du z.B. bei GMX oder Google einrichten, auch sogenannte „Wegwerfadressen“ sind möglich. Letztere kann ich dir jedoch nicht empfehlen, zum einen bieten sie keinen Schutz, jeder kann sie abrufen, zum anderen verschicken die Portale oft Gutscheine oder Aktionsangebote mit denen du kräftig sparen kannst. Es wäre mehr als schade, wenn du diese verpasst. Die geforderten Daten wie Name, Geburtsdatum etc. kannst du dir einfach ausdenken (Denk dran ein Geburtsdatum einzugeben welches dich mindestens 18 Jahre als macht, das bist du ja hoffentlich sowieso!). Mit dieser E-Mail Adresse meldest du dich bei dem gewünschten Camportal an. Als anonyme Bezahlmethoden eignen sich Prepaid Kreditkarten, paysafecard und Bitcoins, dazu später mehr.

Ziel 2: Anonymität gegenüber den Cam Girls

Anonymer Cam Sex - bei LiveStrip.com kein Problem
Anonymer Cam Sex – bei LiveStrip.com kein Problem

Das ist einfach! Der Anbieter gibt keine deiner Daten an das Cam Girl weiter! Sie kann lediglich im Chat deinen Benutzernamen sehen. Wählst du hier einen anonymen Namen d.h. ohne deinen richtigen Namen zu verwenden, bist du auf der sicheren Seite.

Planst du eine private Live Cam Session mit Cam 2 Cam solltest du dir genauer ansehen, was dein Cam Luder durch deine Webcam zu sehen bekommt. Dies müsstest du dir an deinem PC anzeigen lassen können. Die meisten Webcams bieten Einstellungs- oder Testprogramme mit denen es möglich ist. Alternativ drehst du dich jetzt einfach mal um und überlegst was in „Sichtweite“ deiner Cam platziert ist. Hast du zum Beispiel eine Magnetboard mit Rechnungen oder Briefen? Verdecken oder abhängen! Gibt es andere Gegenstände mit deinem Namen oder Informationen die dich Identifizieren könnten? Fallen dir noch andere Sachen auf, die du lieber ungesehen wissen willst?

Wenn du alles vorbereitet hast überprüfe noch ob Möglichkeit 3 für dich relevant ist, ansonsten kann es losgehen.

Ziel 3: Anonymität gegenüber deiner Ehepartnerin oder anderen Personen in deiner Umgebung.

Der, zumindest aus meiner Sicht, wichtigste Punkt! Meine Lösung: Ich bevorzuge die Anmeldung bei einem Cam Portal in Kombination mit paysafecard(s).

Warum?

Die Rechnung meines Mobilfunkvertrages wird vom gemeinsamen Konto abgebucht. Meine Frau kann also jede Abbuchung sehen. Da heutzutage nahezu jeder eine Flatrate hat, sind stark schwankende Rechnungsbeträge sehr unüblich geworden. Würde ich nun Telefonsex mit Cam nutzen würden die wachsenden Beträge meine virtuellen Sexaktivitäten widerspiegeln. Es wäre demnach durchaus denkbar, dass meine Frau nachfragt, wie diese Beträge entstehen und wenn ich ehrlich bin, mir fallen für diesen Fall keine Ausreden ein, die nicht wie völliger Unsinn klingen.

Fazit: Habt ihr getrennte Konten nutze ruhig Telefonsex mit Cam über deinen Mobilfunkvertrag oder auch ein Portal mit Anmeldung. Anders sieht die Sache aus, wenn du dein Festnetztelefon nutzen möchtest. Kannst du völlig ausschließen das andere Personen im Haushalt die Rechnung UND/ODER die Abbuchung vom Konto zu sehen bekommen? Falls nicht, solltest du dich, wie ich, auf anderen Bezahlalternativen einschränken. Hat man für häufige und ggf. regelmässige Abbuchungen immer eine Ausrede parat, kann man auch Paypal nutzen. Auf dem Kontoauszug steht bei Nutzung dieses Dienste lediglich Paypal statt der Name des Sex Cam Anbieters. Bei Lastschriften steht in der Regel soetwas wie Videochat Service – nicht wirklich unauffällig.

Wer ist deine Favoritin? Klicke auf das Bild und finde es heraus!
Wer ist deine Favoritin? Klicke auf das Bild und finde es heraus!

Hinweis: Das gleiche Prinzip wie für Paypal würde für ClickandBuy gelten. Leider stellt dieser Dienstleister seine Bezahldienste zum 30.04.2016 ein. Solltest du daher noch Guthaben in deinem ClickandBuy Account haben empfehle ich dir daher es dir wieder auszahlen zu lassen oder zeitnah aufzubrauchen. Zwar wird der Dienst noch eine Weile verfügbar sein, wie lange genau, wird jedoch nicht erwähnt. Nähe Infos gibts in einem eigens dafür eingerichteten FAQ-Bereich.

Welche anonymen Bezahlmethoden gibt es für Cam Sex, Erotik Chat und Voyeur Cam?

Wirklich anonym geht es nur mit 3 Systemen: Prepaid Kreditkarten (dazu gehört auch paysafecard welche ich jedoch getrennt vorstellen werde) sowie Bargeld und unter bestimmten Voraussetzungen auch Bitcoins. Warum habe ich zu Beginn geschrieben, dass diese im Falle einer Strafverfolgung nicht anonym sind? Nutzer von Prepaid Kreditkarten können z.B. über die Kameras an Tankstellen identifiziert werden, auch viele kleinere Shops und Kioske haben Kameras! Bitcoin-Nutzer können dagegen über die Transaktionshistorie der Bitcoin-Marktplätze identifiziert werden wenn sie ihre IP-Adresse nicht verstecken. Eine kleine Einführung zu diesem Thema gibts weiter unten. Das sind jedoch Methoden auf die deine Frau und auch ein Sexcamportal in der Regel nicht zurückgreift. Beginnen wir mit einer der unkompliziertesten Variante, den Kreditkarten ohne Registrierung.

Möglichkeit 1: Prepaid-Kreditkarte – Was unterscheidet sie von normalen Kreditkarten?

 

Eine Prepaidkarte ist eine Karte, auf der ein Guthaben gespeichert ist. Prepaidkarten werden offline wie auch online als Zahlungsmittel eingesetzt um anonym zu bleiben. Sie sind nicht auf den Nutzer registriert und erlauben daher keine Rückverfolgung durch den Verkäufer/Dienstleister bei dem die Karte eingesetzt wird. Kleiner Hinweis: Prepaid Kreditkarten solltest du immer Bar bezahlen. Lies weiter für die Begründung!

Wo bekommst du eine Prepaidkarte

Je nach Anbieter bekommst du sie in Tankstellen, Drogeriemärkten, Kiosken oder auch Supermärkten. Möglich ist auch eine Bestellung im Internet, hierbei bekommst du statt einer Karte einen Code, welchen du sofort nutzen kannst. Du musst demnach nicht per Post auf deine Karte warten. Da du diese Karte jedoch über das Internet bezahlen musst, wird es mit dem anonym bleiben schon wieder schwierig.

Hinweis: Aus rechtlichen Gründen kannst du bei Payment Service Providern welche Prepaid Kreditkarten in Deutschland anbieten nur Beträge bis 100 Euro pro Karte erwerben (Was nicht heißt, dass du nicht einfach mehrere Karten kaufen kannst!). Typische Staffelungen sind 10, 15, 20, 25, 30, 50 und eben 100 €. Diese Vorgaben wurden zur Geldwäsche Prävention eingeführt. Es wird sogar eine Ausweispflicht beim Kauf einer Prepaidkarte diskutiert welche bisher jedoch glücklicherweise nicht eingeführt wurde. Das würde anonymes bezahlen deutlich erschweren.

Warum du eine Prepaid-Kreditkarte bar bezahlen solltest.

Die Nummer der Karte wird in der Regel auf deinem Zahlungsbeleg abgedruckt. Hast du nun per EC-Karte oder mit Hilfe einer Kreditkarte die auf dich registriert ist bezahlt, stehen beide Nummern auf einem Beleg. Das wäre nicht weiter problematisch wenn deine Frau den Beleg nicht zu sehen bekommt und ihr kein Gemeinschaftskonto habt. Solltet ihr ein Gemeinschaftskonto haben könnte sie nach der Abbuchung fragen. Bei einer Tankstelle ist das weniger auffällig, hast du die Karte jedoch in einem Drogeriemarkt gekauft, kann es komisch werden. Einkäufe über 100 € bei einem Drogeriemarkt sind für einen Mann eher ungewöhnlich. Daher: Wähle Weise! Deine Bezugsquelle und der Betrag sollten erklärbar sein. Zahlst du bar, sparst du dir das Risiko.

Wie verwende ich eine Prepaidkarte?

  1. Überprüfe ob der Cam Sex Anbieter Prepaidkarten als Zahlungsmethode akzeptiert.
  2. Kaufe die Karte an einer Tankstelle, im Supermarkt oder an einem Kiosk mit dem von dir gewünschten Guthabenbetrag.
  3. Wähle im Sexportal deiner Wahl den Bereich Guthaben aufladen und als Zahlungsmethode den Anbieter der Prepaidkarte aus.
  4. Gib die Daten der Prepaidkarte in den dafür vorgesehenen Feldern ein und bestätige.
  5. Das Guthaben wird von der Karte abgebucht, eventuelle Restbeträge verbleiben und können weiterhin genutzt werden.

Das Guthaben ist sofort verfügbar und du kannst dir direkt eine geile Sex Cam aussuchen.

Fazit: Welche Vorteile bietet mir eine Prepaidkarte?

  • Vollständig anonym bei Bezahlung per Bargeld.
  • Keine Transaktionshistorie wie bei der Nutzung von Bitcoins, Paypal oder Überweisung.
  • Missbrauch nahezu unmöglich. Der auf der Karte aufgedruckte PIN muss unbeschädigt sein, dann gibt es kein Risiko.
  • Prepaid-Kreditkarten kann man auch erwerben, wenn die eigene Bank keine herausrücken will. Dies kann zum Beispiel bei negativem Schufa-Eintrag der Fall sein.
  • Schnell verfügbar, da es unzählige Möglichkeiten gibt sie zu kaufen.
  • Von den meisten Onlineanbietern als Zahlungsmittel akzeptiert.

Möglichkeit 2: paysafecard – Was ist das und wie kann ich es für Cam Sex benutzen?

Paysafecard bezeichnet sich selbst als weltweiter Markführer bei Online-Prepaid-Zahlungsmitteln. Das Prinzip ist das Gleiche wie bei anderen Prepaid Kreditkarten. Man kauft die Karte vor Ort, erhält einen 16-Stelligen Pin-Code und gibt diesen beim gewünschten Online-Shop, in unserem Fall Camportal, ein. Ich bevorzuge paysafecards weil ich sofort bei einem Anbieter sehen kann ob er dieses Zahlungsmittel akzeptiert und weil ich mich nicht zwangsweise registrieren muss um die paysafecard einzusetzen.

Sollte ich eine Paysafecard registrieren oder nicht?

Bei anderen Prepaid-Kreditkarten muss man sich häufig mit der eigenen Handynummer registrieren um einen Aktivierungs-PIN zu erhalten. Diesen unnötigen Schritt spare ich mir mit einer paysafecard einfach. Eine Registrierung ist auf Wunsch zwar möglich, z.B. um weiteres Guthaben aufzuladen oder auch um mit Benutzernamen und Passwort bezahlen zu können, jedoch nicht zwangsweise notwendig wenn man nur Beträgen bis 100 € aufladen möchte. Mit Registrierung funktioniert der Dienst so ähnlich wie Paypal. Man zahlt dann mit einem Benutzernamen/E-Mail Adresse und einem Passwort. Um das Konto auf diese Weise zu aktivieren muss man sich jedoch verifizieren lassen. Dies ist unter anderem per Video-Telefonie oder PostIdent Verfahren möglich. Nach einer Registrierung lässt sich das Konto mit mehr als 100 € Aufladen. Da man jedoch Beträge über 100 € einfach mit mehreren paysafecards bezahlen kann, ist dies keine wirklich gutes Argument für eine Registrierung. Unser Ziel ist einfach, schnell und anonym zu bezahlen, daher ist eine Registrierung meines Erachtens völlig überflüssig.

Hinweis: Bei vielen Anbietern von Erotikportalen ist paysafecard übrigens das einzige anonyme Bezahlungsmittel!

Anonym und sicher beim Telefonsex mit Cam? Bei Live-Strip kein Problem!
Anonym und sicher beim Telefonsex mit Cam? Bei Live-Strip kein Problem!

Wo bekomme ich eine paysafecard?

Nahezu überall! paysafecard ist mittlerweile sehr weit verbreitet. Mit weltweit über 500.000 Verkaufsstellen gibt garantiert auch in deiner Nähe mehr als eine Möglichkeit sie zu bekommen. Wie bei anderen Prepaid Kreditkarten bekommst du sie u.a. in Tankstellen, Supermärkten, Kiosken und Handyshops. Dabei gibt es 2 unterschiedliche Varianten. Die eine sieht wie eine Kreditkarte aus. Auf der Rückseite ist ein Rubbelfeld unter dem sich der 16-Stellige PIN-Code befindet. Dieser sieht im Grunde genauso aus wie eine richtige Kreditkarten Nummer. Achte beim Kauf stets auf ein unbeschädigtes Rubbelfeld! Die andere Variante kommt ohne diese Karte aus. Sie wird direkt auf einem Kassenbon ausgedruckt. Die Pin-Nummer steht gut sichtbar darauf, du solltest den Bon also zügig in deiner Geldbörse verstauen. Welche Variante du erwerben kannst hängt vom Verkäufer ab, beide erfüllen ihren Zweck: Dir anonymen Cam Sex zu ermöglichen!

Manche Verkäufer wissen jedoch garnicht, dass sie paysafecard anbieten. Bleib hartnäckig. Sie ist in der Regel zusammen mit anderen Prepaid-Produkten wie Telefonie und Zahlungsmittel im Terminal des Kassensystems versteckt. Wenn du irgendwo im Laden das Logo entdeckt hast, kannst du sie dort auch kaufen.

In der Händlerübersicht kannst du ganz unkompliziert mit deiner Postleitzahl oder Stadt nach einer Verkaufsstelle suchen. Ich habe in einem Umkreis von einem Kilometer ganze 8 Verkaufsstellen. Praktischer gehts es doch wirklich nicht!

Wie läuft der Bezahlvorgang mit einer paysafecard ab?

Falls notwendig, rubbel zuerst den Pin-Code deiner paysafecard frei. Als nächstes wählst du bei einem Cam-Portal deiner Wahl die entsprechende Zahlungsmethode aus. Bei Visit-X ist der Button in der unteren Hälfte der Zahlungsarten.

Visit-X.net - Guthaben über eine paysafecard aufladen.
Visit-X.net – Guthaben über eine paysafecard aufladen.

Nachdem du die Höhe des gewünschten Guthabens bestätigt hast, wirst du zu paysafecard weitergeleitet. Dort gibst du den Pin-Code ein und bestätigst. Das war es schon! Ab Hinein ins Cam Sex Vergnügen!

Hinweis: Eine paysafecard ist 12 Monate gültig, danach werden monatlich zwei Euro von deinem Guthaben abgezogen. Löse sie daher entweder komplett ein oder verwandle das übrige Restguthaben in Bitcoins. Wie das geht, erfährst du im nächsten Abschnitt!

Was ist Ukash und warum kann ich nicht mehr damit zahlen?

Paysafecard ist einer der bekanntesten Anbieter von prepaid Kreditkarten und häufig das Erste anonyme Zahlungsmittel worauf man bei einer Google-Suche stößt. Häufig findet man neben paysafecard auch Links zu Websiten welche Ukash empfehlen. Diese Informationen sind leider fast alle veraltet. Ukash gehört seit einiger Zeit zu paysafecard und ist daher keine Alternative mehr. Lies dies bei Bedarf auf ihrer Website nach.

Möglichkeit 3: Anonym bezahlen mit Bitcoins – das musst du wissen!

Bitcoins gelten als die Geheimwaffe wenn es um anonymes Bezahlen geht. Was macht sie so besonders? Im Gegensatz zu normalem Geld werden Bitcoins nicht zentral überwacht, d.h. sie sind ein sogenanntes dezentrales Zahlungssystem. Statt einer Bank oder einem bestimmten Anbieter werden Bitcoins auf online Marktplätzen gehandelt (es gibt sie jedoch auch offline!). Die Wechselkurse schwanken daher marktgetrieben und sind von den Aktivitäten der Teilnehmer abhängig.

Wie sind Bitcoins entstanden?

Der Grundstein für Bitcoins wurde 2008 in einer Mailingliste über Kryptografie gelegt. Unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto wurde ein Whitepaper veröffentlicht, welches auf der Idee einer kryptographischen Währung basierte. Diese wurde bereits früher unter dem Namen b-money oder auch bit gold beschrieben. Am 3. Januar 2009 wurden die ersten 50 Bitcoins erschaffen. Die wahre Identität von Satoshi Nakamoto wurde bis heute nie offengelegt.

Das Kernproblem konventioneller Währungen ist das Ausmaß an Vertrauen, das nötig ist, damit sie funktionieren. Der Zentralbank muss vertraut werden, dass sie die Währung nicht entwertet, doch die Geschichte des Fiatgeldes ist voll von Verrat an diesem Vertrauen. Banken muss vertraut werden, dass sie unser Geld aufbewahren und es elektronisch transferieren, doch sie verleihen es in Wellen von Kreditblasen mit einem kleinen Bruchteil an Deckung. Wir müssen den Banken unsere Privatsphäre anvertrauen, vertrauen, dass sie Identitätsdieben nicht die Möglichkeit geben, unsere Konten leerzuräumen. Ihre massiven Zusatzkosten machen Micropayments unmöglich. Eine Generation früher hatten Nutzer von Time-Sharing-Computersystemen ein ähnliches Problem. Vor dem Aufkommen von starker Verschlüsselung mussten die User sich auf Passwortschutz für ihre Daten verlassen und dem Systemadministrator vertrauen, dass dieser ihre Informationen vertraulich hielt. Diese Privatsphäre konnte jederzeit aufgehoben werden, wenn der Administrator zu dem Schluss kam, dass sie weniger wog als andere Belange, oder auf Anweisung seiner Vorgesetzten. Dann aber wurde starke Verschlüsselung für die Masse der Nutzer verfügbar, und Vertrauen war nicht länger nötig. Daten konnten auf eine Weise gesichert werden, die einen Zugriff durch Dritte – egal aus welchem Grund, egal mit wie guten Entschuldigungen, egal was sonst – unmöglich machten.

Es ist Zeit, dass wir dasselbe mit Geld machen. Mit einer elektronischen Währung, die auf einem kryptografischen Beweis beruht und kein Vertrauen in Mittelsmänner benötigt, ist Geld sicher und kann mühelos transferiert werden.

Wie funktionieren Bitcoins?

Man kann im Grunde von einem Zahlungssystem und einer Geldeinheit sprechen. Das System wird dezentral mit Hilfe einer eigens dafür entwickelten Software verwaltet. Innerhalb dieses Systems wird die Geldeinheit, also die Bitcoins, gehandelt.

Die verwendete Software löst mit kryptografischen Methoden gleich zwei Probleme, welche bei einer digitalen Währung entstehen könnten. Erstens: Die Bits und Bytes, welche einen Coin repräsentieren, können innerhalb des Netzwerkes nur einmal verwendet werden. Dadurch ist kopieren und mehrfaches Verwenden nicht möglich. Zweitens: Die Gesamtmenge der verfügbaren Coins wird nach einem festgelegten Schema bestimmt und ist dadurch limitiert was ebenfalls Missbrauch verhindert und die Währung stabiler macht.

Wo bekomme ich Bitcoins?

Um Zugang zum Bitcoin System zu erhalten muss auf dem Computer ein sogenannter Bitcoin Core installiert werden, welcher die Verbindung über das Internet zum Bitcoin-Netzwerk herstellt. Diesen Schritt übernehmen mittlerweile häufig die Marktplätze für ihre Nutzer. Praktisch sieht es dann so aus, das ein Nutzer sich bei einem Marktplatz eine virtuelle Geldbörse (e-Wallet) anlegt und diese mit einem Benutzernamen und Passwort verwaltet. Damit hat der Marktplatz die volle Kontrolle über deine Bitcoins. Einige Anbieter haben dies bereits ausgenutzt und ihre Kunden um ihre Bitcoins erleichtert. Informiere dich daher vorher ob dein Favorit wirklich Vertrauenswürdig ist.

Innerhalb dieser Marktplätze lassen sich Bitcoins in eine reale Währung hin- und zurück tauschen. Der jeweilige Kurswert kann vorher auf dem Marktplatz eingesehen werden. Um einen geeigneten Marktplatz zu finden kannst du einfach nach „Bitcoins kaufen“ googeln. Ich habe bisher gute Erfahrungen mit BTCDirekt und Bitcoin.de gemacht. Man kann auch eigene Dienstleistungen gegen Bitcoins anbieten oder sie bei persönlichen Treffen austauschen.

Zahlreiche Dienste akzeptieren mittlerweile das anonyme Bezahlen mit Bitcoins im Internet. Von E-Books, Musik über Webhosting bis hin zu Cam Sex ist alles dabei. Wie die Bitcoins verrechnet werden ist jedoch unterschiedlich, da jeder Anbieter seinen Umrechnungskurs selbst festlegt. Abweichungen vom üblichen Kurs sind daher möglich. Vergleichen kann sich lohnen!

Sind Bitcoins wirklich Anonym?

Jede Transaktion, welche mit Bitcoins ausgeführt wird, erhält eine digitale Signatur. Diese wird in einer öffentlichen, d.h. vom gesamten Netzwerk einsehbaren Datenbank, der sogenannten Block-Chain, aufgezeichnet. Grundsätzlich ist es möglich anhand dieser öffentlichen Datenbank die IP eines Nutzers zu bestimmen und diese wiederrum mit der IP des Transaktionspartners zu verknüpfen. Wirklich anonym sind Bitcoins demnach nur, wenn man die eigene IP-Adresse nicht Preis gibt. Hierfür gibt es im Wesentlichen 2 verschiedene Wege:

Nutzen eines Anonymisierungsdienstes

Beim Kauf der Bitcoins wird ein Anonymisierungsdienst genutzt. Hierfür werden häufig Dienste wie JonDo bzw. der JonDoBrowser oder auch der Tor-Browser genutzt. Alternativ kann man die Bitcoins auch auf dem eignen Computer verwalten. Hierfür bietet sich der BitCoin Client Elektrum an. Dieser überträgt die IP-Adresse von Elektrum und nicht die eigene IP Adresse

Bitcoins offline kaufen

Der kryptographische Schlüssel, welcher die eigenen Bitcoins repräsentiert kann einfach auf einem Stück Papier notiert werden, Papier-Wallet genannt. Dieses kann man entweder im eigenen Tresor deponieren oder in dieser Form verkaufen/kaufen. Dies ist in sogenannten Offline-Börsen möglich, welche allerdings nicht überall zu finden sind. Eine der größten ist in Berlin.

Da ich davon ausgehe, das anonymer Cam Sex für viele von Euch Anonymität gegenüber der Ehefrau bedeutet, werde ich hier nicht weiter in die Details gehen. Solltest du eine Partnerin haben, welche sich mit diesen Dingen auskennt, wirst du dich mit diesen Themen wohl noch etwas intensiver auseinander setzen müssen.  Wer wirklich garantieren möchte, dass die eigenen Transaktionen anonym bleiben, findet unter anonym-surfen.de weitere nützliche Infos.

Eine kurze Erklärung mit allen wichtigen Informationen über Bitcoins gibt es außerdem in diesem kurzen YouTube Video.

Welche Camsex Portale akzeptieren Bitcoins?

Selbst getestet habe ich bereits die Zahlung per Bitcoins beim Cam Sex Portal LiveStrip. Wenn mir weitere Portale begegnen, welche Bitcoins akzeptieren werde ich sie dir hier auflisten. Die Zahlung verlief ohne Probleme und der Tauschkurs war angemessen.

Möglichkeit 3,5: Vereinzelt noch möglich – anonymer Cam Sex per Bar-Zahlung.

Unglaublich aber wahr, manche Händler und Dienstleister akzeptieren noch Bargeld als Bezahlungsmittel. Dazu steckst du Bargeld in einen Briefumschlag und verschickst ihn zusammen mit deinem Benutzernamen (und ggf. weiteren Daten wenn das Portal diese benötigt). Einige Tage später kannst du dein Guthaben dann verwenden. Sicherlich eine der anonymsten Methoden überhaupt. Einige Risiken sind jedoch damit verbunden. Für mich persönlich ist diese Variante jedenfalls keine geeignete Alternative zur paysafecard. Warum?

Lange Wartezeit

Je nach Geschwindigkeit des Briefes hast du eine Wartezeit von mehreren Tagen bevor du über dein Guthaben verfügen kannst. Bist du so Geduldig?

Hoher Aufwand

Zur Wartezeit kommt noch ein erhöhter Aufwand (Geld abheben, Brief vorbereiten und zum Postkasten bringen) sowie zusätzliche Kosten in Form einer Briefmarke. Es mag immer noch Menschen geben, welche Bargeld und Briefmarken jederzeit zu Hause haben, bei mir ist dies schon lange nicht mehr der Fall.

Eventuelle Mehrkosten

Es besteht immer ein Risiko, das dein Brief nicht ankommt. Das kannst du nur verhindern, wenn du ihn mindestens per Einschreiben verschickst. Das bedeutet jedoch zusätzliche Mehrkosten von 1,80-6,80 €, je nach gewählter Variante. Bei der sichersten Variante bekommst du jedoch eine schriftliche Bestätigung nach Hause, dies wäre kontraproduktiv, da du hierfür deine Adresse angeben müsstest – nicht wirklich anonym.

Gestohlene Post

Das Risiko mag minimal sein, jedoch gab es wohl eine Zeit lang findige Diebe, welche Briefe aus dem Briefkasten geangelt und systematisch nach Bargeld und anderen interessanten Dingen durchsucht haben. Das dürfte heutzutage keine sehr lohnende Beschäftigung mehr sein. Trotzdem wäre es denkbar, dass jemand das Bargeld behält, sollte er den Brief in die Finger bekommen.

Barzahlung knapp zusammengefasst

Barzahlung ist also durchaus anonym, jedoch mit einigem Aufwand verbunden. Scheust du diesen nicht, ist es vielleicht einige geeignete Variante für dich. Leider wird diese Zahlweise zunehmen seltener angeboten. Du wirst wahrscheinlich etwas suchen müssen um einen passenden Anbieter zu finden.

Fazit: Anonymer Cam Sex – welche Zahlweise ist die richtige für dich?

Das war wirklich ein langer Artikel. Fassen wir daher an dieser Stelle alles noch mal übersichtlich zusammen.

1.

Anonymität gegenüber dem Camgirl ist immer gegeben wenn du einen anonymen Benutzernamen wählst.

2.

Anonymität gegenüber dem Cam-Portal erreichst du mit einer anonymen Bezahlweise wie paysafecard, Prepaid Kreditkarte oder Bitcoins.

3.

Anonymität gegenüber deiner Partnerin ist etwas schwieriger. Wichtigste Frage ist: Habt ihr ein gemeinsames Konto? Wenn nicht, sollte es nicht schwierig sein deine Aktivitäten geheim zu halten. Falls doch ist es am sichersten paysafecards an der nächsten Tankstelle zu kaufen oder per Paypal zu bezahlen. Willst du auch gegenüber dem Cam Portal anonym bleiben eignen sich Bitcoins oder paysafecard gleichermaßen. Barzahlung eignet sich grundsätzlich ebenfalls für anonymen Camsex, hat jedoch erhebliche Nachteile wodurch sie im Grunde genommen schon wieder uninteressant wird. Zumindest wenn es dir nicht auf absolute Anonymität ankommt, sondern nur auf genug Anonymität.

Jetzt aber genug gelernt! Bei Visit-X kannst du per paysafecard und auch per Paypal zahlen. LiveStrip bietet von allen mir bekannten Sex Cam Portalen die größte Auswahl an Zahlungsmethoden – nämlich 11 verschiedene! Darunter paysafecard, Paypal und auch Bitcoins! Worauf wartest du noch?

Summary